Anleitung für ein Regal, bemalt mit Acrylfarben in Zugtechnik 

Acrylfarben lassen sich sehr vielseitig einsetzen und eignen sich für die verschiedensten Mal- und Dekorationstechniken. Ein Beispiel hierfür ist die sogenannte Zugtechnik. Bei dieser Maltechnik entsteht eine Struktur, die an die Maserung von Holz erinnert.

Früher wurde die Zugtechnik auf Wänden angewandt, um eine Holzoptik zu imitieren, häufig im Kontrast zu marmorierten oder getupften Flächen.

Der holzähnliche Effekt bei der Zugtechnik entsteht durch den Farbauftrag in zwei Schichten. Während der erste Anstrich für den Farbton zuständig ist, sorgt der zweite, lasierende Farbauftrag für weiche Linien und Strukturen. Als Werkzeug kommt bei der Zugtechnik ein sogenannter Schlagpinsel zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen sehr breiten Flachpinsel mit langen, harten Borsten. Meist bestehen die Borsten aus Mähnenrosshaar.

Je nach Farbzusammenstellung kann die gestaltete Fläche eine bestimmte Holzart imitieren, genauso können aber auch interessant gemaserte Flächen in den Wunschfarben gestaltet werden.Die folgende Anleitung erklärt die Zugtechnik anhand von einem praktischen und zugleich dekorativen Regal. Die angegebenen Maße verstehen sich dabei aber nur als Beispielmaße, was bedeutet, dass das Regal selbstverständlich auch größer oder kleiner gebaut werden kann. 

   

Die Materialliste für ein in Zugtechnik gestaltetes Regal

·         1 Holzplatte, 160 x 60 x 2cm, als Rückwand
·         1 Holzbrett, 160 x 15 x 2cm, als Mittelsteg
·         10 Holzbretter, 25 x 15 x 2cm, als Regalböden
·         Holzschrauben, 3,5 x 50mm
·         Gesso
·         Acrylfarbe in Weiß und einem oder mehreren weiteren Farbtönen
·         transparenter Acryllack
·         Flachpinsel und Schlagpinsel
·         Schleifpapier
·         Linsenkopfschrauben und Dübel zur Befestigung des Regals an der Wand 

 

Anleitung für ein Regal, bemalt mit Acrylfarben in Zugtechnik

 

1. Schritt: die Schraublöcher in die Hölzer bohren

Im ersten Arbeitsschritt werden die Löcher gebohrt, die notwendig sind, um die Hölzer später zum Regal zusammenschrauben zu können. Auf der 160 x 60cm großen Rückwand werden dafür zuerst sieben Löcher gebohrt, die untereinander und exakt mittig angeordnet sind.

Diese sieben Löcher sind für den Mittelsteg vorgesehen. Anschließend werden die Löcher für die Regalböden vorgebohrt. Links vom Mittelsteg werden die Löcher für den obersten Regalboden mit 30cm Abstand zur Oberkante gearbeitet, die Abstände zu den weiteren Regalböden betragen jeweils 30cm. Rechts vom Mittelsteg werden die Regalböden jeweils auf halber Höhe zu den Regalböden auf der linken Seite angeordnet.

Für jeden Regalboden werden dabei drei Löcher gebohrt. Gearbeitet werden alle Löcher mit einem 4mm-Holzbohrer.

 

[Grafik-Anleitung Regal mit Acrylfarbe] 

 

2. Schritt: die Hölzer grundieren

Damit die Zugtechnik später optimal zur Geltung kommt, werden die Hölzer jetzt mit Gesso grundiert. Hierfür werden die Hölzer zuerst abgeschliffen, anschließend wird eine dünne, gleichmäßige Schicht Gesso aufgetragen. Nach dem Trocknen werden die grundierten Flächen noch einmal geschliffen, wodurch Hölzer mit glatten, ebenen Oberflächen in einem einheitlich weißen Farbton vorhanden sind. 

 

3. Schritt: die Hölzer in Zugtechnik bemalen

Bei der Zugtechnik erfolgt die Bemalung in zwei Schritten. Im ersten Schritt werden die Hölzer mit Acrylfarbe gestrichen. Dabei wird die Acrylfarbe in einer gleichmäßigen Schicht in Richtung der Holzmaserung aufgetragen, die aber nicht unbedingt deckend sein muss. Ob Rückwand, Mittelsteg und Regalböden in einem Farbton oder in unterschiedlichen Farbtönen gestrichen werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Für den zweiten Schritt wird weiße Farbe mit etwas Wasser verdünnt. Die weiße Acrylfarbe soll nicht decken, sondern den Charakter einer Lasur haben. Dann werden die Flächen, die in Zugtechnik gestaltet werden sollen, bearbeitet. Dazu wird die weiße Lasurfarbe mit dem Schlagpinsel aufgenommen und in einem Arbeitsgang in Richtung der Holzmaserung aufgetragen. Das bedeutet, der Pinsel wird nur einmal und immer in die gleiche Richtung über die Fläche gezogen.

Ein Schlagpinsel ist ein flacher, breiter Spezialpinsel mit langen, harten Borsten. Wer keinen Schlagpinsel hat, kann sich aber auch mit einem herkömmlichen, sehr breiten Flachpinsel behelfen. Durch den einheitlichen Zug über die Oberfläche entsteht eine Struktur, die an eine Holzmaserung erinnert. Bevor die eigentlichen Hölzer für das Regal bearbeitet werden, ist allerdings sinnvoll, die Zugtechnik erst an einem Reststück Holz auszuprobieren, um das richtige Gefühl für die benötigte Farbmenge und den Zug zu bekommen.

Sind alle Flächen fertig, müssen die Hölzer trocknen. Wer möchte, kann anschließend noch die Kanten farbig absetzen oder die Hölzer mit weiteren Motiven bemalen.

 

4. Schritt: das Regal zusammenbauen

Die fertig gestalteten und trockenen Hölzer werden jetzt zum Regal zusammengeschraubt. Dazu werden zuerst der Mittelsteg und danach die Regalböden angeordnet und jeweils mit Schrauben von der Rückseite der Rückwand aus befestigt. Zum Schluss wird das Regal mit einer Schicht Acryllack vor Staub und Verschmutzungen geschützt, danach kann es mithilfe von Dübeln und Linsenkopfschrauben an der Wand fixiert werden.

Mehr Anleitungen und Tipps für Acrylbilder und die Acrylmalerei:

Thema: Anleitung für ein Regal, bemalt mit Acrylfarben in Zugtechnik

Kommentar verfassen