Farben und ihre Wirkungen

Infos über Farben und ihre Wirkungen 

Jede Farbe hat eine andere Wirkung, wobei sich diese Wirkung einerseits durch eigene Assoziationen und anderseits aus dem Unterbewusstsein ergibt. Ungeachtet dessen empfinden Betrachter Farben auch immer ein Stück weit individuell, so dass Farben sowohl positive als auch unangenehme Gefühle auslösen können.

Um die Wirkung von Farben überhaupt zu verstehen, ist es zunächst wichtig, die Grundzüge der Farbtheorie zu kennen. Diese unterscheidet zwischen Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben.

Zu den Primärfarben gehören Rot, Gelb und Blau, denn diese Farben lassen sich nicht durch Mischen herstellen, bilden aber die Grundlage für alle anderen Farben. Sekundärfarben sind Farben, die durch das Mischen der Primärfarben entstehen und umfassen somit Grün als Mischung aus Gelb und Blau, Orange als Mischung aus Rot und Gelb und Violett als Mischung aus Rot und Blau. Tertiärfarben sind Farben, die dadurch entstehen, dass Primär- und Sekundärfarben oder Sekundärfarben untereinander gemischt werden, Beispiele hierfür sind Farben wie Blaugrün oder Rotorange.

 

Daneben gliedern sich die Farben in warme und in kalte Farben.

Zu den warmen Farben gehören Gelb, Orange und Rot, zu den kalten Farben Blau, Grün und Violett. Allerdings können die Farben durch Mischungen entsprechend abgeändert werden, was bedeutet, dass beispielsweise Grün durch die Beigabe von Gelb wärmer und durch das Mischen mit Blau kälter wirkt.

 

Daneben kennt die Farblehre noch den Begriff der Komplementär- oder auch Gegenfarbe.

Diese basiert auf einem Farbkreis, bei dem sich sechs Farben gegenüberstehen, wobei man dann von Farbe und Komplementärfarbe spricht, wenn ein farbiges Licht zusammen mit einem anderen farbigen Licht den Farbeindruck Weiß ergibt. Als Komplementärfarben gelten Blau und Orange, Rot und Grün sowie Gelb und Violett. Die Wirkung der Komplementärfarben wird häufig auch im Alltag eingesetzt, beispielsweise indem rotes Fleisch unter grünlichem Licht oder grüner Salat unter rötlichem Licht präsentiert wird und dadurch schmackhafter und frischer aussieht.

 

Im Hinblick auf die Malerei sind die acht Grundfarben von besonderer Bedeutung.

Dabei werden die Farben Rot, Grün, Blau, Cyan, Magenta und Gelb als bunte und die Farben Schwarz und Weiß als unbunte Grundfarben bezeichnet.

 

Hier nun eine Übersicht über die Wirkung der wichtigsten Farben:

•        Rot ist die Farbe des Feuers, der Leidenschaft und der Liebe, außerdem steht sie für Energie und Vitalität. Negativ assoziiert symbolisiert Rot Zorn, Wut und kann aufwühlend und aggressiv wirken.

•        Orange symbolisiert als Farbe des Sonnenuntergangs Optimismus und Lebensfreude und steht für Aufgeschlossenheit, Jugendlichkeit, Selbstvertrauen, Gesundheit und Kontaktfreude. Allerdings kann Orange auch unseriös und aufdringlich wirken.

•        Grün ist die Farbe von Wiesen und Wäldern und gilt als beruhigende Farbe, die als Symbol für Hoffnung, Harmonie, Sicherheit und Großzügigkeit steht. Negativ belastet kann Grün aber auch Sinnbild für Müdigkeit, Neid, Gleichgültigkeit und Stagnation sein.

•        Blau ist die Farbe des Himmels und des Wassers und steht für Ruhe, Vertrauen, Pflichtbewusststein und Sehnsucht. Gleichzeitig kann Blau aber auch melancholisch, nachlässig und traumtänzerisch wirken.

•        Violett steht für Inspiration, Magie, Mystik und Kunst im Allgemeinen. Sie symbolisiert Frömmigkeit, Opferbereitschaft und Buße und wirkt würdevoll und extravagant. Im negativen Sinne steht Violett aber auch für Stolz und Arroganz.

•        Cyan, auch als Türkis bezeichnet, steht für Frische, Wachsamkeit, Klarheit, Offenheit und Freiheit. Allerdings kann Cyan auch für Leere, Distanz und Kühle stehen.

•        Magenta, oder auch Pink, ist eine sanfte Farbe, die in der Natur vielfach als Farbe von Blüten auftritt. Sie signalisiert Dankbarkeit, Engagement und Idealismus, kann aber auch mit Dominanz, Arroganz und Snobismus in Verbindung gebracht werden.

•        Gelb gilt als die Farbe der Sonne, die Licht und Freude vermittelt. Als strahlende Farbe steht Gelb für Wissen, Weisheit, Vernunft und Logik. Schmutzig wirkende Gelbtöne hingegen werden mit Geiz, Neid, Rachsucht und Täuschung assoziiert.

•        Weiß ist die Farbe der Reinheit, der Unschuld, von Eis und von Schnee. Sie steht für Unschuld, Empfindsamkeit und Erhabenheit, gleichzeitig aber auch für Unnahbarkeit und Kälte.

•        Schwarz ist die Farbe der Nacht, der Dunkelheit und der Trauer, sie steht für Geheimes, Furchterregendes und Unveränderliches. Andererseits ist Schwarz ein Symbol für Würde, Eleganz und hohes Ansehen.

Mehr Anleitungen und Tipps:

Thema: Infos zu Farben und Ihre Wirkung

Teilen:

Ein Gedanke zu „Farben und ihre Wirkungen“

  1. Ich finde auch, dass Farben auf jeden sehr unterschiedlich wirken, wobei ich glaube, dass das weniger mit dem Empfinden, sondern vor allem viel mit dem eignen Geschmack zu tun hat. Wenn jemandem ein bestimmter Farbton einfach nicht gefällt, wird diese Farbe auch nie eine positive Wirkung erzielen können.

Kommentar verfassen