Anleitung Comicfiguren in Acryl

Anleitung zum Malen von Comicfiguren in Acryl 

Das Besondere an Comicfiguren ist, dass sie mit möglichst wenig Strichen gemalt werden. Im Gegensatz zu beispielsweise einem Portrait wird also nicht bis in kleinste Detail ausgemalt, sondern auf das Wesentliche reduziert gemalt.

Selbstverständlich können Comicfiguren auch in Acryl gemalt werden, allerdings ist es sinnvoll, die Figuren in groben Zügen mit dem Bleistift vorzuzeichnen.

Hier nun eine Anleitung, um eigene Comicfiguren zu entwickeln und zu malen:

•       

Die einfachste Methode, um das Gesicht einer Comicfigur zu entwickeln, besteht darin, zunächst ein Foto oder eine Bildvorlage ganz normal abzuzeichnen. Im nächsten Schritt wird dieses Bild dann erneut abgezeichnet, wobei unwichtige Details weggelassen werden.

Auf diese Weise wird die vorhergehende Zeichnung immer wieder erneut abgezeichnet, bis am Ende nur noch wenige Striche übrig bleiben, die die charakteristischen Merkmale des Gesichts, beispielsweise eine große Nase, ein breiter Mund oder abstehende Ohren hervorheben. Eine andere Möglichkeit wäre, das Gesicht direkt als eine Art Karikatur anzulegen, allerdings erfordert dies etwas mehr Übung.

•       

Um die Comicfigur selbst zu zeichnen, ist es ratsam, mit einer Strichmännchenzeichnung als Grundgerüst zu arbeiten. Dazu werden zunächst sechs gleichgroße waagerechte Felder gezeichnet und diese Felder durch einen senkrechten Strich in der Mitte geteilt.

In das oberste Feld wird ein Kreis für den Kopf eingezeichnet, in Feld zwei kommen der Hals und der Brustkorb, das dritte Feld endet mit dem Schritt. In das vierte Feld werden Linien für die Oberschenkel eingezeichnet, im oberen Drittel des fünften Feldes liegen die Knie und das unterste Feld endet mit den Knöcheln.

Der waggerechte Stricht dient als grobe Orientierung für das Gleichgewicht der Figur. Über dieses Strichmännchen wird nun der Körper gezeichnet, wobei die Gelenke und bei weiblichen Comicfiguren auch die Brüste mit kleinen Kreisen markiert werden. Nun erhält diese Figur ihre Kleidung und kann anschließend dann mit Acrylfarben ausgemalt werden, die Gelenke werden dabei mit kurzen Strichen, die Falten andeuten, betont.

•       

Die Augen bei Comicfiguren sind etwas leichter zu zeichnen als bei gewöhnlichen Portraits, da auch hier die Regel gilt, möglichst viel mit möglichst wenigen Strichen auszudrücken. Daher bestehen die Augen von Comicfiguren meist aus weißen, großen, runden Augen mit kleinen Pupillen.

Um beispielsweise ein überraschtes Gesicht zu malen, werden die Augen recht groß und mit hochgerissenen Augenbrauen gemalt, für einen bösen Gesichtsausdruck bestehen die Pupillen aus nahezu waagerechten Linien.

Hier mal eine Video-Dokumentation zu einigen Comic-Acrylbildern:

Mehr Anleitungen und Tipps:

Thema: Anleitung zum Malen von Comicfiguren mit Acrylfarben

 

Teilen:

Ein Gedanke zu „Anleitung Comicfiguren in Acryl“

  1. Eine sehr hilfreiche Anleitung zum Malen von Comicfiguren mit Acrylfarben. Wichtig sind auch hochwertige Farben und Materialien, damit die Ergebnisse zufriedenstellend sind.

Kommentar verfassen