Anleitung: Ornamentbilder mit Strukturpaste und Schablone

Anleitung: Ornamentbilder mit Strukturpaste und Schablone

Um besondere Effekte zu erzielen, wird in der Acrylmalerei oft mit Strukturpaste gearbeitet. Sie ist gebrauchsfertig im Künstlerbedarf erhältlich. Meist ist die Strukturpaste weiß und kann im gewünschten Farbton eingefärbt werden.

Anleitung Ornamentbilder mit Strukturpaste und Schablone

Allerdings ist Strukturpaste aus dem Künstlerbedarf recht teuer. Dabei lässt sich die Strukturpaste für ein paar Cent selbst herstellen.

Wie das geht und wie mit der selbstgemachten Strukturpaste und Schablonen tolle, moderne Ornamentbilder gestaltet werden können, erklären wir in dieser Anleitung!:

Die Materialien für Ornamentbilder mit Strukturpaste

  • Holzbretter in der gewünschten Größe als Malgrund

  • Acrylfarbe in Weiß und in den Wunschfarbtönen

  • Vogelsand

  • feines Küchensieb

  • Pinsel und Malspachtel

  • Schablone

  • Gefäß zum Anrühren und Rührwerkzeug

  • Schleifpapier mit feiner Körnung

  • Klarlack

Die Anleitung für Ornamentbilder mit Strukturpaste

Für dekorative Bilder mit hübschen Ornamenten ist kein besonderes Maltalent erforderlich. Denn bei den Motiven helfen Schablonen. Und die Strukturpaste sorgt für eine dreidimensionale Optik.

Hier die Anleitung Schritt für Schritt!:

  1. Schritt: das Holzbrett grundieren

Als Malgrund für die Ornamentbilder kommen einfache Holzbretter zum Einsatz. Dabei kann es sich um neue Bretter, aber genauso gut auch um gebrauchte Hölzer oder Reststücke handeln. Da die Bretter bemalt werden, ist vom Holz später ohnehin nichts mehr zu sehen.

Das Brett wird zunächst grundiert. Dafür wird eine Acrylfarbe im gewünschten Farbton gleichmäßig und deckend mit dem Pinsel aufgetragen. Dabei sollte nicht nur die Fläche, sondern auch die Kanten eingefärbt werden. Wenn das Bild später an der Wand hängt oder an seinem Platz steht, sieht das schöner aus.

Ist das Holz recht dunkel oder hat die Farbe keine allzu gute Leuchtkraft, kann das Brett erst mit weißer Acrylfarbe und danach im gewünschten Farbton grundiert werden. Durch die weiße Farbschicht kommt die andere Farbe besser zur Geltung.

Die Grundierung muss dann gut durchtrocknen. Bei Acrylfarbe geht das aber recht schnell.

Tipp:

Wer von der letzten Renovierung noch Wand- oder Fassadenfarbe übrig hat, kann sein Holzbrett damit ebenfalls grundieren. Wenn sehr große Bretter oder eine höhere Stückzahl gestaltet werden, wird so die deutlich teurere Acrylfarbe geschont.

Außerdem fügt sich die Deko dadurch perfekt ins Gesamtbild ein und nebenbei werden auch noch die Farbreste aufgebraucht.

  1. Schritt: die Strukturpaste anrühren

Während die Grundierung trocknet, wird die Strukturpaste angemischt. Dazu wird zuerst etwas Vogelsand durch ein Sieb geschüttet. Vogelsand enthält meist kleine Muschelstückchen und Steinchen.

Für die Strukturpaste brauchen wir aber einen möglichst feinen Sand. Durch das Sieben werden die größeren Stückchen herausgefiltert und nur der sehr feine Sand bleibt übrig.

Dann werden der Sand und weiße Acrylfarbe im Verhältnis 1:1 in ein Gefäß gegeben und gut miteinander verrührt. Die Paste hat die richtige Konsistenz, wenn sie an Quark erinnert.

Wer möchte, kann die Strukturpaste jetzt einfärben. Dafür wird einfach farbige Acrylfarbe hineingerührt, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Durch die weiße Acrylfarbe bleibt die Strukturpaste aber immer etwas heller als der eingerührte Farbton.

Tipp:

Anzeige

Wer eine dunkle Acrylfarbe verwendet, kann den Sand auch direkt in diese Farbe einrühren und komplett auf die weiße Acrylfarbe verzichten. Bei hellen Farbtönen funktioniert das aber nur bedingt. Das liegt daran, dass der Vogelsand gelblich ist. Deshalb wirkt die Strukturpaste dann mitunter etwas schmutzig.

  1. Schritt: das Ornamentmotiv gestalten

Schablonen mit Ornamentmotiven sind im Baumarkt oder im Bastelbedarf erhältlich. Es gibt sie in unzähligen Varianten und Größen. Wer möchte, kann seine Schablone aber natürlich auch selbst anfertigen. Allerdings sollte er dann eine stabile Folie verwenden. Papier oder Karton könnten durchweichen.

Die Schablone wird an der gewünschten Stelle auf das Brett gelegt. Ob das Ornament mittig oder nur in einer Ecke angeordnet ist und ganz oder nur zum Teil abgebildet wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.

Nun wird die Strukturpaste in einer gleichmäßigen, aber dünnen Schicht auf die Schablone aufgetragen. Mit einem Malspachtel oder einem Malmesser lässt sich die Paste gut verteilen.

Wer so ein Malwerkzeug nicht hat, kann stattdessen ein normales Besteckmesser, eine alte Scheckkarte, ein Stück Pappe oder einen ähnlichen Gegenstand verwenden. Die Paste wird im Prinzip so verteilt, wie wenn Butter auf Brot geschmiert wird.

Ratsam dabei ist aber, die Schablone mit einer Hand festzuhalten und nach unten zu drücken, damit keine Paste unter die Schablone gelangt und sie nicht verrutscht.

Ist die Strukturpaste aufgetragen und verteilt, wird die Schablone gleich wieder abgenommen. Dazu die Schablone vorsichtig anheben und nach oben wegnehmen.

Die Strukturpaste muss nun trocknen. Je nach Dicke der Schicht dauert das zwei bis drei Stunden. Die Schablone sollte direkt nach dem Gebrauch mit Wasser gereinigt werden. So lässt sie sich immer wieder verwenden.

  1. Schritt: die Bilder fertig stellen

Manchmal entstehen im Ornament kleine Unebenheiten oder durch das Abnehmen der Schablone bleiben kleine Spitzen zurück. Wer sich daran stört, kann behutsam mit einem feinen Schleifpapier über das Ornament gehen und die Oberfläche auf diese Weise etwas glätten.

Je nachdem, wo das Bild präsentiert werden soll, kann zum Schluss noch eine Schicht Klarlack aufgetragen werden. Sinnvoll ist das vor allem dann, wenn die Ornamentbilder draußen oder in der Küche aufgehängt werden sollen.

In Bereichen wie dem Wohn- oder Schlafzimmer, wo sie wenig Feuchtigkeit, Schmutz und fettigen Dämpfen ausgesetzt sind, ist keine Schutzschicht notwendig.

Übriggebliebene Strukturpaste kann in einem verschließbaren Gefäß wie zum Beispiel einem leeren Marmeladenglas aufbewahrt werden. Sie hält sich mehrere Monate lang und eignet sich auch prima, um einfache Holzkisten oder Möbel zu verzieren. Auf der Leinwand wiederum kann die Strukturpaste für besondere Effekte sorgen.

Weitere Methoden:

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Anleitung: Ornamentbilder mit Strukturpaste und Schablone

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben die beiden Künstler und Maler RZA & Feryal (Christian Gülcan & Ferya Gülcan). Beide Baujahr 1974, mit teilweise unterschiedlichen Einstieg (Grafitti, Zeichnen & Design) in die Acrylmalerei. Wir sind Markeninhaber der Kunstschmiede kooZal und malen hauptsächlich moderne und abstrakte Acrylbilder im Großformat. Unser eigenes Studio bzw. Atelier befindet sich in Bremen.

Kommentar verfassen