Acrylfarben billig

Acrylfarben billig beim Einkauf

Acrylfarben sind im Vergleich zu handelsüblicher „Tusche“ durchaus kostspielig. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten zu sparen. Dafür muss man jedoch beim Einkauf sehr genau rechnen. Dabei geht es nicht immer nur um den einfachen Preisvergleich, den man auch in zahllosen Online-Portalen mit wenigen Klicks durchführen kann. Man sollte auch die Produkte vergleichen.

Um mal ein Beispiel für so eine „Rechnung“ zu geben, kann man Acrylfarben billig für 1,99 kaufen und als Gegenstück dazu 10 g Farbpigmente für 5,- Euro und Acrylflüssigkeit für 15,- Euro. Jetzt muss man als erstes nachschauen, wie viel Acrylfarben man für 1,99 bekommt und wie viel Gramm Farbpigmente darin enthalten sind. Als nächstes rechnet man dann nach, wie viel man aus seiner eigenen Mischung von einem „gleichwertigen“ Produkt erhalten würde.

Qualität

Man wird sicher oft überrascht sein, wie billig es ist, sich seine Farben auch mal selbst zu mischen. Ganz ohne Nachteile geht aber auch das nicht. Denn schließlich kann auch bei einer Mischung schnell mal etwas schief gehen, wenn man noch keine großen Erfahrungen damit hat. Dann kann es also auch passieren, dass man eben unnötig Geld ausgegeben hat.

Wer nicht nur darauf achten möchte, ob die Acrylfarben „billig“ sind, sondern auch die „Qualität“ vergleichen möchte, sollte daher immer auch auf den Anteil an Farbpigmenten achten, den diese sind es mit denen man die „leuchtendsten“ Farben erzeugen kann. Es sind die „Farbpigmente“ die eine Farbe wirklich „teuer“ machen können, wenn viele davon bei der Herstellung eingebracht werden.

Aber um die „teure“ Qualität etwas preiswerter zu bekommen, kann man sich schlicht kleinere Mengen kaufen und diese Farben verdünnen.Kauft man besonders billig ein, kann es durch den geringen Anteil an Farbpigmenten sein, dass man auch nicht so leuchtende Farben bekommt, wie bei einem Produkt, das einen Höheren Pigmentanteil hat.

 

Weiterführende Anleitungen und Tipps für Acrylbilder:

Thema: Acrylfarben billig

Teilen:

Ein Gedanke zu „Acrylfarben billig“

  1. Naja, wenn man Farben zu sehr verdünnt, erreicht man aber letztlich die gleiche Wirkung wie mit pigmentschwachen Farben 😉 Ich würde empfehlen zum Ausprobieren gar keine Künstleracyrlfarben zu kaufen, sondern erst mal ganz normale Acrylfarbe (Abtönfarben) zu nehmen. Diese gibt es für kleines Geld in den meisten Nippesläden und zum Testen sind die wirklich o.k.!

Kommentar verfassen