Acrylmalerei Tipps

Unsere Acrylmalerei Tipps 

Bei der Acrylmalerei kann man natürlich immer wieder auch ein paar Tipps und Tricks gebrauchen, die man so nicht in einem Buch oder einer Zeitschrift findet. Dafür kann man sich auch im Internet mit anderen Malern austauschen, wenn mal etwas nicht ganz so gelingt, wie man es haben möchte. Zu den wichtigsten Tipps, die man grundsätzlich bei der Acrylmalerei gebrauchen kann, gehört sicher alles, was die Lebensdauer der Pinsel verlängert.

Damit die Pinselhaare nicht zu schnell verloren gehen, sollte man die Pinsel nicht aufstampfen oder unter fließendem Wasser auswaschen. Durch das anstoßen oder den Druck, des fließenden Wassers, können sich die Pinselhaare viel schneller lösen.

Idealer Weise reinigt man die Pinsel, in dem man sie in einem Wasserglas schwenkt, ohne sie irgendwo gegen zu drücken. Bei der Lagerung sollten die Pinsel immer mit den Borsten nach oben in ein Gefäß gestellt werden, damit das restliche Wasser ablaufen kann und die Borsten nicht geknickt werden. Abgeknickte Borsten können ebenfalls schnell brechen und sich verabschieden.

Für den ökonomischen Umgang mit den Farben sollte man immer nur einen kleinen Klecks auf die Farbpalette tropfen, denn die Farbe wird ja mit dem Wasser am Pinsel verdünnt und dann auf die Leinwand aufgetragen. Sind die Kleckse zu groß, können sie bei der Verdünnung sehr weit verlaufen und man verschwendet die kostspielige Farbe.

Acrylfarben

Acrylfarben sind sehr ergiebig, deshalb genügen auch ganz kleine Portionen für kräftige Farben auf der Leinwand. Wenn man die Farbe noch kräftiger auf dem Bild haben möchte, dann kann man noch überschüssiges Wasser, mit Toilettenpapier oder Küchenpapier vom Pinsel abtupfen, damit es keine „Verdünnung“ gibt. Hat man eine Vorlage oder ein Motiv, bei dem man  Risse in einem Bild benötigt, kann  man diese mit einem kleinen Malspachtel erzeugen. Ohne eine „Riesen-Anleitung“ fährt man einfach mit dem kleinen Malspachtel durch die feuchte Farbe.

Schattierungen und Verwischungen bekommt man am Besten mit einem kleinen Malschwamm hin. Möchte man ein ganzes Bild mit Schattierungen erstellen ist es wichtig das man immer oben in einer Ecke anfängt um das verwischen der Farbe mit der Handaußenfläche zu vermeiden. Für exakte Ränder benötigt man dann ganz feine Pinsel und mit einem Fächerpinsel kann man einen breiten sich in der Mitte verdichtenden Farbverlauf erzielen. Zum trocknen sollten Sie das Bild auf einen ebene Fläche legen, Fön und Wärmelampe sind keine empfehlenswerten Helfer, beim Trocknen.

 

Weiterführende Anleitungen und Tipps zum Malen mit Acrylfarben:

Thema: Acrylmalerei Tipps

Teilen:

Kommentar verfassen