Acrylfarben Set 

Wer sich mit einem kleinen Grundstock an Acrylfarben eindecken möchte, um seine ersten Bilder zu malen, ist sicher auch mit einem kleinen Set gut bedient. Sicher hat ein Set, nicht die Vielfalt, wie ein großer Koffer, mit den unterschiedlichsten Farben aber es möchte ja auch keiner, schon am Anfang seines „Malerei-Hobbys“ mehrere Hundert Euro ausgeben, nur um sich ein Bild zu malen.

Besonders praktisch ist so ein Set für Anfänger, wenn dabei auch gleich ein Maluntergrund mit einer kleinen Vorlage dabei ist. Das macht die ersten Pinselschwünge doch wesentlich leichter. Bei einem Acrylfarben Set muss man jedoch immer besonders darauf achten, welche Farben dabei sind, wenn man sich ein „eigenes“ Bild malen möchte.

Es macht ja kaum Sinn, sich ein Set zu kaufen, in dem die Hälfte der Wunschfarben fehlt.Gerade in einem Online-Shop oder auch mal in einem kleinen Bastelgeschäft, wird aber auch hin und wieder ein „Set“ angeboten, in dem man sich die Farben selbst zusammenstellen kann.

Einkaufen

Frei nach dem Prinzip: „Nimm drei, zahl zwei“. Auch das ist eine gute Möglichkeit beim Einkaufen der Acrylfarben zu sparen. Generell muss man aber sagen, dass ein Set nur Farbportionen hat, die relativ klein sind und oft nur für ein Bild reichen. Grund dafür ist einfach dass man gerade die schnell trocknenden Acrylfarben nicht zu lange lagern sollte. Aber auch wenn das Set mit einem eigenen Maluntergrund versehen ist, der dazu noch eine Vorlage hat, so werden die Farben und Mengen darauf ausgelegt, das man die Vorlage damit bearbeiten kann.

Deshalb sollte man sich beim Kauf eines Sets auch unbedingt ansehen, ob man es für seine „Wunschanleitung“ verwenden kann oder ob man doch die beigelegte Vorlage damit malen möchte. Dann gibt es auch beim Malen mit den Acrylfarben keine Enttäuschungen, falls man einen bestimmten Farbton nicht mehr nachkaufen kann.

 

Weiterführende Anleitungen und Tipps für die Acrylmalerei:

Thema: Acrylfarben Set

 

Kommentar verfassen