Anleitung: farbenfrohe Korkschachteln

Anleitung: farbenfrohe Korkschachteln

Acrylfarben eignen sich nicht nur für Bilder und Gemälde. Stattdessen können sie auch den verschiedensten Bastelarbeiten die richtige Optik verleihen. So zum Beispiel farbenfrohen Korkschachteln.

Im Haushalt sammeln sich die verschiedensten Schachteln und Boxen aus Pappe an. Und oft sind sie zum Wegwerfen eigentlich zu schade, durch ihre schlichte Kartonoptik aber auch nicht besonders ansprechend. Auf der anderen Seite ist Korkpapier derzeit ein großer Basteltrend.

Werden die schlichten Pappschachteln nun mit dem angesagten Korkpapier zusammengebracht, entstehen im Handumdrehen hübsche Behälter. Kommt dann noch ein wenig Farbe ins Spiel, sind dekorative Wohnaccessoires, edle Geschenkverpackungen oder originelle Dosen für Bonbons, Schmuck oder Kleinkram vorhanden. Dabei geht das Bemalen und Bekleben der Schachteln so leicht, dass auch Kinder prima mitbasteln können.

 

Ein Wort zum Korkpapier

Kork ist vielen nur als Pinnwand, als Bodenbelag und als Korken in Weinflaschen ein Begriff. Dabei wird Kork äußerst vielseitig verwendet. Aus Korkleder etwa werden Taschen und Schutzhüllen gefertigt, Korkpapier kommt für Buchumschläge oder stylishe Windlichter zum Einsatz.

Doch auch wenn Kork derzeit schwer angesagt ist, handelt es sich keineswegs um ein neuartiges Material. Bereits im 2. Jahrhundert wurden im Mittelmeerraum Alltagsgegenstände und Kleidung aus Kork gefertigt. Und an der Gewinnung hat sich bis heute nicht viel geändert.

So sind die Korkeichen die Lieferanten des Materials. Die Bäume, die bis zu 300 Jahre alt werden können, werden geschält. Dabei kann eine Korkeiche im Laufe ihres Lebens mehrere Male abgeschält werden. Das Entfernen der Rinde schadet dem Baum nicht, sondern fördert ganz im Gegenteil seine Regenration. Das gewonnene Material wird anschließend weiterverarbeitet.

Für Korkpapier wird eine hauchdünne Schicht Kork auf ein Trägerpapier aufgezogen. Im Ergebnis entsteht ein dünnes und flexibles Korkpapier, das genauso verarbeitet werden kann wie herkömmliches Papier. Das Korkpapier kann also gefaltet, ausgestanzt, mit der Schere zugeschnitten, bemalt oder irgendwo aufgeklebt werden.

Für Bastelarbeiten, die mehr aushalten müssen oder von beiden Seiten sichtbar sind, beispielsweise Körbe oder Mobiles, ist auch Korkpapier erhältlich, bei dem ein festeres Trägerpapier auf beiden Seiten mit einer dünnen Korkschicht beklebt ist.

 

Die Materialien für farbenfrohe Korkschachteln

  • Pappschachteln, am besten mit Deckel
  • Korkpapier
  • Sprühkleber
  • Klebepunkte, Konturensticker, Klebeband, Tortenspitze und ähnliche Hilfsmittel für das Muster
  • Acrylfarben
  • Malschwamm
  • Lineal, Bleistift und Schere

Die Anleitung für farbenfrohe Korkschachteln

  1. Schritt: das Korkpapier zuschneiden

Als erstes werden der Umfang und die Höhe der Pappschachtel ausgemessen. Zum ermittelten Umfang wird 1 cm hinzugefügt, bei der Höhe werden 3 cm hinzugegeben. Diese beiden Werte werden dann auf das Korkpapier übertragen und das Papier mit der Schere entsprechend zugeschnitten.

Weiter geht es mit dem Deckel. Der Deckel wird auf das Korkpapier gelegt und mit dem Bleistift umfahren. Anschließend kann der Kork ausgeschnitten werden. Dann werden noch der Umfang des Deckels und die Höhe des Deckelrandes ausgemessen. Zu beiden Werten wird jeweils 1 cm addiert. Danach wird der benötigte Streifen auf Korkpapier aufgezeichnet und zugeschnitten.

Extratipp: Wenn die Pappschachtel keinen Deckel hat, kann der Deckel aus einer Korkplatte angefertigt werden. Dazu sollte eine Korkplatte verwendet werden, die mindestens 3 mm, besser noch 5 mm stark ist. Der Deckel kann dann etwas größer sein als die Schachtel und nur lose aufliegen. Oder der Deckel wird passend zugeschnitten und bekommt einen Rand aus einem Streifen Korkpapier.

 

  1. Schritt: das Korkpapier gestalten

Nun wird das zugeschnittene Korkpapier gestaltet. Dazu wird zunächst ein schönes Muster aufgeklebt. Ein Blütenmuster beispielsweise kann prima aus Klebepunkten arrangiert werden. Konturensticker wiederum eignen sich gut, wenn die Schachtel mit Zahlen, Buchstaben oder einem Schriftzug verziert werden soll.

Simple Klebestreifen sorgen für ein Streifen- oder Karomuster und helfen dabei, einzelne Farbflächen voneinander abzugrenzen. Tortenspitze hingegen hinterlässt ein Muster aus Ornamenten. Schablonen können natürlich ebenfalls verwendet werden. Welche Hilfsmittel zum Einsatz kommen, bleibt also der eigenen Kreativität überlassen. Wichtig ist nur, dass die Hilfsmittel möglichst fest und flach auf dem Korkpapier auffliegen, damit keine Farbe darunter läuft.

Ist das Muster soweit vorbereitet, kommt die Acrylfarbe ins Spiel. Sie wird mit dem Malschwamm aufgenommen und flächig auf das Korkpapier getupft. Hier ist wichtig, dass der Malschwamm wirklich nur auf den Kork aufgetupft wird. Ein Reiben mit dem Malschwamm hätte zur Folge, dass die Farbe unter die Aufkleber oder anderen Hilfsmittel gelangt. Sollen mehrere Farbschichten übereinandergelegt werden, sollten sie zwischendurch trocknen.

Diese Gestaltungsidee ist aber natürlich nur eine Möglichkeit von vielen. Wer möchte, kann sein Korkpapier auch komplett einfarbig und ohne Muster einfärben. Genauso ist möglich, mit Acrylfarben und Pinseln wie auf normalen Papier zu malen. Ist die Gestaltung abgeschlossen, muss die Acrylfarbe trocknen.

 

  1. Schritt: die Schachtel mit dem Korkpapier bekleben

Ist die Farbe trocken, werden die Aufkleber vorsichtig abgezogen. Erst jetzt kommt das Muster in seiner vollen Pracht zum Vorschein. Nun wird das Korkpapier auf der Rückseite satt mit Sprühkleber benetzt und so um die Schachtel geklebt, dass das Papier oben etwa 2 cm übersteht.

Dieser Überstand wird eingeschnitten, nach innen umgeklappt und auf der Innenseite der Schachtel festgeklebt. Ist die Schachtel viereckig, reicht es aus, das Korkpapier in den vier Ecken einzuschneiden. Bei einer runden Pappschachtel sollte das Papier in regelmäßigen Abständen eingeschnitten werden, damit es sich faltenfrei umschlagen lässt. An der Unterseite wird das Korkpapier mit der Schere sauber abgeschnitten.

Für den Deckel wird der Korkpapierstreifen auf der Rückseite mit Klebstoff besprüht und so am Rand festgeklebt, dass er oben bündig mit der Kante abschließt. Dann kann das Papier am unteren Deckelrand sauber abgeschnitten werden. Zum Schluss wird noch der Korkpapierdeckel aufgeklebt. Fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Thema: Anleitung: farbenfrohe Korkschachteln

Teilen:

Kommentar verfassen