Acrylbilder auf Keilrahmen

Acrylbilder auf Keilrahmen 

Acrylbilder können auf ziemlich unterschiedlichem Malgrund gemalt werden. Die bekanntesten sind dabei sicher die Leinwände und die Malpappe. Aber dabei muss es nicht zwangsläufig bleiben. Wer zum Beispiel etwas sparen möchte, kann sich Leinenstoff selbst kaufen und dann auf einen selbst gebastelten Keilrahmen ziehen.

Die Grundierung sollte man dabei aber nicht vergessen, weil der Stoff sonst die Farben der Acrylbilder ziemlich stark aufsaugt. Wer dagegen etwas experimentierfreudiger ist und auch mal auf anderem Untergrund malen möchte, kann sich natürlich auch mal an Hanfstoffen oder Baumwolle versuchen. Als preiswerte Grundierung eignet sich gut eine einfache Gipsmischung.

Wer auch einen besonders individuellen Keilrahmen haben möchte, hat aber auch die verschiedensten Möglichkeiten bei der Gestaltung. Natürlich kann man der Einfachheit halber, in einem Bastelshop die Leisten für einen Keilrahmen kaufen und sich dann ein sauberes Stück zusammensetzen. Aber eine Leinwand kann man auch noch anders für Acrylbilder vorbereiten.

Möchte man zum Beispiel ein besonders schönes Landschaftsbild malen und mehr in Szene setzen, so kann man sich den Keilrahmen ja auch aus „naturbelassenen“ Ästen zusammensetzen. Worauf man dabei aber unbedingt achten muss, ist die Festigkeit. Die verwendeten Äste sollten zwar nicht zu dick sein, sollten jedoch schon sehr stabil sein. (Wer einen Jäger in der Familie hat, kann es auch mit Hirschhörnern versuchen…)

Leinenstoffe

Um die einzelnen Elemente zu einem Rahmen zu verbinden, braucht man eigentlich nur etwas stabiles Garn, mit dem man die verschiedenen „Ecken“ zusammenbindet. Das stabilste Garn (das mir bekannt ist) ist dabei sicher das Fallschirmgarn, das für das Vernähen und Flicken von Fallschirmen verwendet wird. Dazu sollte man noch an den Überschneidungsstellen, in die einzelnen Äste, kleinere „Kerben“ einarbeiten, die man übereinander legt und mit etwas Holzleim fixiert.

Den Leinenstoff sollte man dabei vor dem Bespannen natürlich noch rundherum gut an den Rändern vernähen. Danach kann man den Stoff mit einzelnen Riemen oder Fäden auf den Rahmen spannen und ähnlich wie bei einer afrikanischen Trommel auf der Rückseite befestigen. Aber auch das Modell „indianisches Bisonfell beim Trocknen“ ist dann recht einfach umzusetzen.

Weiterführende Anleitungen und Tipps zum Malen mit Acrylfarben: 

Thema: Acrylbilder auf Keilrahmen

Teilen:

Kommentar verfassen