Übersicht Acrylfarben Firnis 

Die Firnis stellt in den meisten Fällen die abschließende Schicht eines Bildes dar, die die Funktion erfüllt, die Oberfläche vor Schmutz und Staub und die Farben vor dem Vergilben und Verblassen zu schützen. In diesem Zusammenhang wird diese Schicht als Schlussfirnis bezeichnet.

Daneben wird Firnis gelegentlich auch als Zwischenschicht aufgetragen, wobei man in diesem Fall von einer Zwischenfirnis spricht.

Die Zwischenfirnis kommt bei Bildern zum Einsatz, die in mehreren Schichten aufgebaut sind und soll verhindern, dass die untere Schicht durch das Aufsaugen der Bindemittel matt erscheint. Zum anderen wird, insbesondere in der Ölmalerei, eine Zwischenfirnis aufgebracht, um damit beabsichtigte Risse innerhalb der Ölfarben zu erzeugen.

Um eine sogenannte Patina zu erzeugen, werden die eigentlich transparenten Firnisse teils abgetönt und dadurch eine älter wirkende Oberfläche erzeugt. Mittlerweile werden Firnisse in unterschiedlichen Varianten angeboten, die sich im wesentlichen dadurch unterscheiden, ob die Schicht aufgestrichen oder aufgesprüht wird.

 

•        Firnis als farbloses Öl oder auf Basis von Bienenwachs.

Dieses wird mit einem speziellen Firnis-Pinsel oder alternativ mit einem Langhaarpinsel aufgetragen und trocknet verhältnismäßig schnell. Die Schutzschicht ist transparent, vergilbt nicht und verzögert den Alterungsprozess der Farben.

 

•        Firnis als Lack in matt oder glänzend.

Diese Firnisse werden sowohl als Sprühlacke als auch zum Aufstreichen angeboten. Sie trocknen hochtransparent ein, erzeugen, je nach Ausführung, einen gleichmäßigen Glanz oder eine matte Oberfläche und dienen als konservierende Schutzschicht für das Bild. In den meisten Fällen kann die Schutzschicht mit milden Lösungsmittel wieder entfernt und vor dem Auftrag mit Terpentinöl oder Terpentinersatz verdünnt werden.

 

•        Acrylharz-Firnis zum Aufsprühen.

Diese wird als Firnis angeboten, die matt oder glänzend eintrocknet und wird als abschließende Schicht nach Fertigstellung auf das getrocknete Bild aufgesprüht. Acrylharz-Firnis versiegelt dabei nicht nur die Oberfläche, sondern intensiviert zeitgleich die Leuchtkraft der Farben. In aller Regel ist ein zusätzlicher UV-Schutz integriert und die Firnis bleibt in Terpentinöl oder Terpentinersatz löslich.

Mehr Tipps und Anleitungen:

Thema: Übersicht Acrylfarben Firnisse

Kommentar verfassen