Übersicht Strukturpasten für die Acrylmalerei 

Wie der Name bereits vermuten lässt, kommen Strukturpasten und -gele in der Acrylmalerei als Hilfsmittel zum Einsatz, um Bildern Struktur und Tiefe zu verleihen.

Dabei werden die Pasten und Gele in unterschiedlichen Ausführungen angeboten, teilweise mit bereits integrierten optischen Effekten wie beispielsweise Glitter.

Grundsätzlich sollten Strukturpasten und -gele jedoch nicht mit Wasser verdünnt werden, da dadurch ihre Effektivität negativ beeinflusst wird. Zu beachten gilt zudem, dass das Trocknen der Pasten und Gele mithilfeoberflächlicher Hitze, beispielsweise durch einen Fön oder Heizstrahler, dazu führen kann, dass die Kanten unscharf werden, was sich wiederum bei organischen Strukturen positiv auswirkt.

 

Hier eine Übersicht von Strukturpasten und -gelen für die Acrylmalerei:

        Transparentes Gel.

Dieses wird verwendet, um starke Strukturen mit dicken Schichten zu gestalten, wobei es nach dem Trocknen zu einem klaren Film wird. Zudem eignet es sich aufgrund seiner hohen Klebekraft auch ideal dazu, um zusätzliche Elemente oder Materialien wie beispielsweise Sand in das Bild zu integrieren. Wird das Gel zusammen mit lasierenden Farbtönen verwendet, können damit Transparenteffekte erzielt werden.

 

        Geschmeidiges, transparentes Gel.

Dieses erzeugt nach dem Trocknen einen hochglänzenden Film und eignet sich sehr gut dazu, stabile organische Strukturen auszuarbeiten. In Verwendung mit lasierenden Farben wird eine hohe Leuchtkraft erzielt, das Vermischen mit Acrylfarben bewirkt eine glänzende Oberfläche. Daneben kann das Gel bei der Gestaltung von Collagen verwendet werden, da es eine hohe Klebekraft aufweist.

 

        Effekt-Gel.

Effekt-Gel wird verwendet, um kristalline, funkelnde Strukturen der Oberfläche zu gestalten, wobei transparenter Polyester-Glitter dafür sorgt, dass schillernde Glanzeffekte und interessante Lichtwirkungen entstehen. Besonders reizvolle Effekte bewirkt das Mischen mit Lasurtönen.

 

        Weiße Acrylpaste.

Um sehr feine, reliefartige Strukturen auszuarbeiten, wird weiße, verstärkende Acrylpaste verwendet, die nach dem Trocknen auch mit technischen Geräten wie beispielsweise Schleifmaschinen bearbeitet werden kann.

 

        Hellgraue Acrylpaste mit körperhafter Konsistenz.

Diese eignet sich besonders, um Strukturen auf festen Untergründen wie beispielsweise Holz oder Glas zu formen, wobei auch diese Paste nach dem Trocknen mit technischen Geräten bearbeitet oder manuell abgeschliffen werden kann.


 

        Effekt-Gel, das weiß auftrocknet.

Dieses Gel hat eine faserige Konsistenz und wird verwendet, um organische Strukturen zu modellieren, wobei der Auftrag mit Messer, Spachtel und anderen Werkzeugen möglich ist.

Wird dieses Effekt-Gel mit Acrylfarben vermischt, bewirkt dies, dass die Farben insgesamt leichter wirken, daneben kann es eingesetzt werden, um technischen Oberflächen Struktur zu verleihen.

Mehr Tipps und Ratgeber:

Thema: Übersicht Strukturpasten Acrylmalerei 

Kommentar verfassen