Anleitung zum Entfernen von Acrylfarben 

Zu den großen Vorteilen von Acrylfarben gehört, dass diese nur kurze Zeit benötigen, um zu trocknen. Während ein Ölbild beispielsweise mehrere Monate braucht, bis es vollständig durchgetrocknet ist, ist ein Acrylbild selbst bei ungünstigsten Bedingungen in aller Regel schon nach wenigen Tagen trocken.

Wie lange Acrylfarben für die Trocknung benötigen, hängt von der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit, dem Maluntergrund und der Dicke der Farbschichten ab.

Bei einer normalen Luftfeuchtigkeit und in einem Raum mit einer Zimmertemperatur von etwa 21 Grad, dauert es nur wenige Minuten, bis eine rund ein Millimeter dicke Farbschicht auf Leinwand getrocknet ist.

Je höher die Luftfeuchtigkeit ist, je dicker die Farben aufgetragen werden und je kälter der Raum ist, desto länger fällt die Trocknungszeit aus. Die kurze Trocknungszeit kommt dem Künstler aber vor allem dann zugute, wenn er einen kleinen Fehler gemacht hat.

So ist es nicht notwendig, dass er die aufgetragene Acrylfarbe mühsam wieder von seinem Bild entfernt. Er kann stattdessen abwarten, bis die Farbe getrocknet ist und die Farbfläche anschließend schlichtweg übermalen. Anders sieht es jedoch aus, wenn die Acrylfarbe versehentlich auf der Kleidung gelandet ist. Dann ist nämlich grundsätzlich schnelles Handeln gefragt.

 

Und hier eine Anleitung zum Entfernen von Acrylfarben:

•       

Am besten und sichersten kann Acrylfarbe entfernt werden, wenn sie unmittelbar ausgewaschen wird, denn dann hat sich die Acrylfarbe noch nicht zu stark in den Poren des Gewebes festgesetzt.

Die frische und noch nasse Acrylfarbe wird entfernt, indem das Kleidungsstück in Wasser eingeweicht und die Farbe mit Seife oder flüssigem Waschmittel ausgewaschen wird. Dies funktioniert allerdings nur, wenn der Fleck noch sehr frisch ist.

•       

Ist die Acrylfarbe bereits getrocknet, helfen Seife und Waschmittel genauso wenig wie Verdünnungen in Form von beispielsweise Terpentin, Benzin oder Alkohol. Trockene Acrylfarbe kann nur mit Pinselreiniger oder Aceton entfernt werden.

Nahezu alle Hersteller von Acrylfarben haben in ihrem Sortiment auch Pinselreiniger, die speziell für das Entfernen von Acrylfarben und das Reinigen der Pinsel entwickelt wurden. Hierbei muss es sich jedoch tatsächlich um einen Reiniger für Acrylfarben handeln, denn ein Reiniger, der beispielsweise für das Entfernen von Ölfarben konzipiert ist, eignet sich für das Entfernen Acrylfarben nicht.

Um die Acrylfarbe nun zu entfernen, wird die beschmutze Stelle mit etwas Wasser angefeuchtet und der Pinselreiniger darauf aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von 15 bis 30 Minuten wird das Kleidungsstück dann in warmem Wasser und unter Zugabe von Seife oder Waschmittel ausgewaschen.

Sinnvoll ist aber, zunächst an einer verdeckten Stelle zu testen, wie sich der Pinselreiniger mit dem Gewebe verträgt. Je nach Gewebe kann es durch das Lösungsmittel im Reiniger nämlich zu Verfärbungen oder anderen Veränderungen des Gewebes kommen.

•       

Die meisten Pinselreiniger für Acrylfarben werden auf Basis von Aceton hergestellt. Aceton ist jedoch gleichzeitig auch der Hauptbestandteil von vielen Nagellackentfernern.

Ist kein Pinselreiniger zur Hand, kann deshalb auch versucht werden, die Acrylfarben mit Nagelnagellackentferner zu entfernen. Nagellackentferner gibt es als Flüssigkeit, als Gel oder in cremiger Konsistenz. Allerdings empfiehlt sich auch hierbei zunächst ein Probeversuch an verdeckter Stelle.

Weiterführende Acrylmalerei-Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Anleitung zum Entfernen von Acrylfarben 

Kommentar verfassen