Anleitung für eine Willkommensfigur mit Acrylfarben  

Zu den wesentlichen Vorteilen von Acrylfarben gehört, dass sie auch von Anfänger gut verarbeitet und dabei auf verschiedensten Malgründen verwendet werden können.

Zudem sind Acrylfarben recht unempfindlich, was bedeutet, dass in aller Regel auch dann keine Risse zu befürchten sind, wenn viele Schichten oder unterschiedliche Konsistenzen übereinander aufgetragen werden. Klassischerweise werden Acrylfarben dazu verwendet, um Bilder auf Leinwand oder Holzplatten zu malen und diese dann als Wandschmuck aufzuhängen.

Eine Alternative hierzu ist eine Figur, die im Eingangsbereich positioniert wird und Gäste willkommen heißt oder verabschiedet.

 

 

Hier dazu einige Anregungen sowie eine Anleitung:

1.      

Als Arbeitsmaterialien werden im Grunde genommen nur 6 bis 10 Millimeter starkes Sperrholz, Acrylfarben nach Wunsch und Geschmack sowie Pinsel benötigt.

2.      

Im ersten Schritt wird das Holz in der gewünschten Form ausgesägt. Hierbei können beispielsweise Tierfiguren oder Blüten als Vorlage dienen, ebenso ist es aber auch möglich, schlichte geometrische Formen zu wählen. Zudem wird eine Bodenplatte ausgesägt, an der die Figur später festgeschraubt wird. Die Kanten der ausgesägten Teile werden mit etwas Schleifpapier geglättet und anschließend erfolgt eine Grundierung mit weißer Farbe.

3.      

Sobald die Grundierung getrocknet ist, kann die Figur bemalt werden. Bei einfachen geometrischen Formen wirken abstrakt gearbeitete Hintergrundflächen sehr dekorativ, wenn der Willkommens- oder Abschiedsgruß mit großen, plakativen Buchstaben gestaltet wird. Alternativ kann der Gruß jedoch auch mithilfe von dick aufgetragener Strukturpaste oder anderen Materialien wie beispielsweise Ästen oder Schnüren geformt und anschließend übermalt werden, so dass er später reliefartig und in 3-D-Optik erscheint.

Werden figürliche Motive gestaltet, können mithilfe der Drybrushing Technik interessante Effekte erzielt werden. Hierzu wird ein Borstenpinsel mit etwas Acrylfarbe benetzt und die Farbe anschließend mit einem Tuch wieder abgenommen, so dass sich kaum noch Farbe auf dem Pinsel befindet und der Pinsel nahezu trocken ist.

Dann wird der Pinsel in groben, schnellen Zügen entlang der Ränder geführt, wodurch schattenartige Effekte entstehen, die dem Werkstück ein altes Aussehen verleihen. Verspielt wird die Figur, wenn sie ein Gesicht erhält, das auf der Vorderseite lächelt und auf der Rückseite traurig schaut, der Gruß für die Gäste kann direkt aufgemalt oder mithilfe eines Bandes an der Figur befestigt werden.

4.      

Im letzten Schritt wird die Bodenplatte mit Schrauben oder Nägeln an der Unterseite der Figur fixiert, alternativ kann das Kunstwerk natürlich auch direkt an der Tür oder an einer Wand in Türnähe aufgehängt werden.

Mehr Anleitungen und Tipps:

Thema: Anleitung für eine Willkommensfigur mit Acrylfarben

Kommentar verfassen