Anleitung für einen fröhlichen Spiegel mit Acryllandschaft  

Vermutlich gibt es kaum eine Wohnung, in der nicht irgendwo mindestens ein Spiegel hängt, sei es nun im Badezimmer, im Bereich der Garderobe oder im Flur. Besonders hochwertige Spiegel mit facettiertem Randschliff können direkt und ungerahmt aufgehängt, schlichtere Spiegel mit einem dekorativen Rahmen ins rechte Bild gerückt werden.

Möglich ist aber auch, einfache Spiegel durch einen interessant und kreativ bemalten Rahmen in Szene zu setzen und dabei ein dekoratives Element mit praktischem Nutzen zu gestalten.

Hier dazu die Anleitung für einen fröhlichen Spiegel mit Acryllandschaft:

•       

Benötigt werden ein einfacher Spiegel mit einem breiten Holzrahmen, Acrylfarben sowie weiche, flache Pinsel. Für besondere Effekte können Modellierpasten oder Strukturgele sowie Metallic-Effektfarben zum Einsatz kommen.

•       

Zunächst wird die Landschaft mit einem weichen Bleistift auf den Holzrahmen aufgezeichnet. Dazu wird der Rahmen in drei Bereiche eingeteilt. Das untere Drittel wird zu einer Wiese, im mittleren Drittel befinden sich die Häuser und Bäume und das obere Drittel wird zum Himmel.

Insgesamt sieht es aber schöner und lebendiger aus, wenn die Linien nicht gerade verlaufen, sondern dezente Wellen machen oder leicht schräg angeordnet werden. Wer lieber eine Vorlage auf den Rahmen übertragen möchte, behilft sich am besten mit Pauspapier.

Dieses wird mit der Sichtseite nach unten unter die Vorlage gelegt und auf dem Rahmen fixiert. Anschließend werden die Linien der Vorlage mit dem Bleistift und nur wenig Druck nachgezeichnet und so auf den Rahmen übertragen.

•       

Jetzt wird der Hintergrund gestaltet. Dazu können die Acrylfarben deckend verwendet werden oder sie werden mit Wasser verdünnt und lasierend aufgetragen. Die Wiese besteht aus einem grünen Farbverlauf von einem hellen zu einem dunkleren Grünton, für den Himmel wird ein Farbverlauf von einem dunklen zu einem hellen Blauton angelegt.

Himmel und Wiese sollten aneinander anschließen, wozu der Streifen, auf dem später die Häuser sein werden, übermalt werden kann, denn auf diese Weise müssen später die Flächen zwischen den Häusern nicht umständlich ummalt werden.

•       

Wenn der Hintergrund getrocknet ist, werden die Häuser und die Bäume mit bunten Farben ausgemalt. Außerdem können nun auch die Wiese und der Himmel weiter ausgestaltet werden, beispielsweise durch Längs- und Querstreifen oder Linien und Tupfen mit den Effektfarben. Sollen einzelne Elemente wie Fenster, Türen, Baumstämme oder Schornsteine plastisch gestaltet werden, erweist sich ein Spritzbeutel als geeignetes Hilfsmittel.

Der Spritzbeutel wird dazu mit eingefärbter Modellierpaste, Strukturgel oder verdickter Acrylfarbe gefüllt und durch die Tülle, die ganz nach Geschmack ausgewählt werden kann, können Linien und Muster in unterschiedlichen Stärken und Formen gestaltet werden.

Zudem können einzelne Konturen hervorgehoben werden, indem sie mit einem schwarzen oder einem weißen Decoliner nachgezogen werden.

•       

Ist das Bild fertiggestellt und getrocknet, kann es abschließend noch mit klarem Lack überzogen werden. Dadurch erhält es eine matte oder glänzende Oberfläche und eine Schutzschicht gegen Staub und Schmutz.

Mehr Anleitungen und Tipps:

Thema: Anleitung für einen fröhlichen Spiegel mit Acryllandschaft  

Kommentar verfassen