Abstrakte Acrylbilder 

Abstrakte Acrylbilder kann man eigentlich nicht nach einer Anleitung oder einer Vorlage malen. Die Ausnahme ist da sicher, wenn man versucht ein abstraktes Bild zu kopieren. Um sich wirklich abstrakte Acrylbilder selbst zu malen, kann man sich aber gerne Werke anderer Künstler als Vorlage nehmen und sich davon inspirieren lassen.

Gerade für den Anfang ist das sicher eine gute Hilfe. Was nicht unbedingt immer nur für abstrakte Bilder gilt, aber hier besonders gerne verwendet wird, ist „ungewöhnliches“ Werkzeug. So werden dabei Acrylbilder auch gerne mit besonderen Strukturen erzeugt, die man mit einem gewöhnlichen Pinsel nicht erzeugen kann. Aber auch die Farbübergänge können zum Beispiel mit einem Spachtel, einem Kamm oder einer Gabel ganz unterschiedlich gestaltet werden. Abstrakte Acrylbilder werden wie alle abstrakten Künste als „gegenstandsfreie“ Kunst bezeichnet. Dabei geht es dann nicht darum, einen Gegenstand, eine Person oder eine „Landschaft“ darzustellen.

Hier geht es viel mehr darum, die Bewegungen, Emotionen und „Veränderungen“ in beliebigen Formen darzustellen. Das „Künstlerische“ solcher Acrylbilder ist dabei nicht die „korrekte“ Darstellung, sondern welche Figuren man für „einzelne Zustände“ entwickelt hat und wie man sich in abstrakte Acrylbilder zusammengestellt hat.

Emotionen und Symbole

Stark vereinfacht, kann man das auch etwa so beschreiben: Man stelle sich für jede Emotion die man malen möchte, ein Symbol und eine Farbe vor. Dann setzt man die verschiedenen Symbole und Farben im Bild zusammen. Diese Komposition kann man dann als Abstrakte Kunst weiter verfeinern, bzw. an seiner Technik für solche Symbolcollagen weiter arbeiten.

Abstrakte Acrylbilder kann man nach einer kleinen Anleitung in zwei verschiedene Typen unterteilen (die auch für Ölbilder u.ä. gelten): Die expressive Abstraktion, bei der man ungenaue „Formen“ malt und auf fließende Übergänge achtet und die geometrische Abstraktion, bei der man genaue geometrische Figuren zeichnet und auf scharfe Abgrenzungen bei Farben und Figuren achtet.

Weiterführende Tipps und Anleitungen für die Acrymalerei:

 

 

 

Kommentar verfassen